headerbild Wir sind Tradition.

Marinechor „Blaue Jungs“

Die "Blauen Jungs" Sonderfahrt mit der Fähre im Juni 2017

Auftritt in Staffelstein 2018

Auf der Seebühne in Staffelstein

Chorproben

Jeden Montag Chorprobe
(in der Ferienzeit – Anfang August bis Anfang September – finden keine Proben statt)

Nächste Chorprobe:
Montag, 12 November 2018, 19.00 Uhr

Sie können uns auch gerne bei der Probe zuhören.

Chorauftritte 2018

Samstag, 6. Januar 2018, 10.00 Uhr, Chorauftritt zum Stärke antrinken, Bamberg-Bug Marineheim;

Samstag, 3. März 2018, 15:00 Uhr, Chorauftritt, Seniorenheim Stegaurach

Samstag, 21. April 2018, 16:00 Uhr, Chorauftritt, Kitzingen Festhalle an der Sicker
(1. Seemannschor-Festival in Franken)

Montag 14. Mai 2018, Chorauftritt, Bamberg-Bug BUGER-KERWA;

Samstag 02. Juni, 10:30Uhr Chorauftritt, Staffelstein;

Samstag 23. Juni, Chorauftritt, Bamberg-Bug Marineheim; (Nicht öffentlich)

Freitag 20. Juli, 15:00Uhr Chorauftritt, Altenheim in Stegaurach

Samstag 21.Juli 15:00Uhr Chorauftritt, Seniorenheim in Walsdorf

Sonntag, 29. Juli 2018, ca. 14.00 Uhr, Chorauftritt Sommerfest der Kameradschaft, Bamberg-Bug Marineheim;

Samstag 31. August, Chorauftritt, Geburtstag (Nicht öffentlich)

Samstag 30. November Chorweihnachtsfeier (Nicht öffentlich)

Samstag 1. Dezember Chorauftritt, Weihnachtsmarkt Gaustadt, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

Sonntag 9. Dezember Chorauftritt, Weihnachtsfeier der MK-Bamberg, 14:30Uhr

Donnerstag 13. Dezember Chorauftritt, Weihnachtsfeier Gundelsheim, Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

Freitag 14. Dezember Chorauftritt, Weihnachtsfeier Stegaurach, 14:30Uhr

Sonntag 16. Dezember Chorauftritt, Weihnachtsmarkt Pettstadt, 17:30Uhr

Mittwoch 19. Dezember Chorauftritt, Weihnachtsfeier Seniorenhotel Walsdorf, 14:00Uhr

Freitag 28. Dezember Chorauftritt, Weihnachtsfeier Walpurgisheim, 14:30Uhr


Chronik der „ Blauen Jungs“

nachgezeichnet von Andreas Usselmann

Vorwort

Mit dieser Chronik werden die Höhepunkte aus mehr als 1000 Auftritten des Chores in den vergangenen 50 Jahren dargestellt.

Daneben hat der Chor, und mit ihm die Bordkapelle die legendären Marine-Faschingsbälle durchgeführt – sie endeten wie so viele andere Faschingsveranstaltungen mit dem Beginn des Golfkrieges 1991.

Die musikalische Umrahmung der alljährlichen MK-Feiern wie „Stärk‘ antrinken“ am Dreikönigstag, das Sommerfest Ende Juli und die Weihnachtsfeier sowie die zahlreichen karitativen Auftritte in Senioren- und Altersheimen und bei diversen Geburtstagen waren Standard und werden nicht gesondert erwähnt.
Ebenso die seit Jahrzehnten bestehende Verbundenheit mit dem Stammtisch „Tambosi“ bei dessen jährlicher Weihnachtsfeier.

Es begann mit einem Scherz …

Auf einer Veranstaltung der MK Burgkunstadt im Jahr 1958 stellten sich nach einem Auftritt des ältesten bayerischen Marinechores – Chor der MK Neustadt b. Coburg – einige Kameraden der MK zu einem improvisierten Chor spaßeshalber auf die Bühne. Auch die MK Bayreuth folgte diesem Beispiel.

Doch nur für die Bamberger hatte dieser Auftritt ungeahnte Folgen …

Martin Müller hielt die kleine Gruppe zusammen und begann aus ihr einen Marinechor zu formen, der sogar 1961 einen Auftritt bei der MK Coburg hatte.

Aus beruflichen Gründen musste „Mertl“ jedoch die Betreuung dieser sangesfreudigen Mariner aufgeben.

Das erste Jahrzehnt

→ Im Frühjahr 1962 war es aber dann soweit…

Der Marinechor „Die Blauen Jungs“ wurde im Gasthof „Blaue Glocke“ in Bamberg gegründet.

Die Leitung übernahm der damalige 2. Vorstand der MK, Sepp Huber, der die ersten richtigen Gehversuche mit dem Chor unternahm.
Die ersten Auftritte erfolgten beim 50. Jubiläum der MK Coburg und beim 40. Stiftungsfest der MK Erlangen. Die erste größere Reise führte zur MK-Fahnenweihe nach Simbach a. Inn.

1963 war das Jahr der ersten Höhepunkte:
Besuch bei den Marinekameradschaften Steyr (Österreich) und Simbach a. Inn sowie ein Auftritt bei der Großveranstaltung des CVJM Erlangen mit Graf Luckner.
Stolz machte die Aussage des „Seeteufels“, dass der Chor der Einzige ist, der die alten, echten Seemannsshantys singen kann.
Beim 60. Stiftungsfest der MK Bamberg bestand der Chor im Freizeitwerk St. Heinrich vor über 1000 Gästen seine erste Feuerprobe.
Für Stimmung sorgte der Chor bei den Hubertusschützen Schönbrunn i. Stgw. – u. a. mit dem Lied „Grün ist die Heide“! – und bei zwei bunten Abenden in Kemmern.
Erstmals wurden die Blauen Jungs karitativ tätig und sangen für die Bewohner des Bürgerspitals und des Antonistifts Bamberg.

→ Das Jahr 1964 brachte weitere Highlights:
Eine Veranstaltung mit dem unvergessenen Humoristen Herbert Hisel im Nürnberger Trichter und das Tsingtau-Treffen unter der Schirmherrschaft von Graf Tucher in Anwesenheit des japanischen Botschaftsehepaares.
Bei einem Festakt zahlreicher MK’s aus Österreich und Deutschland in Salzburg sang sich der Chor in die Herzen zahlreicher Delegationen.
Salzburg’s Vizebürgermeister, Sepp Weilhartner, bezeichnete die Blauen Jungs als „einmalige Attraktion“.
Im Rahmen der Betreuungsarbeit für die Bundeswehr sang der Chor vor über 500 Soldaten der Garnison Weiden.
Beim Bundestreffen des DMB in Aschaffenburg umrahmte der Chor das Festprogramm.
Den größten Erfolg in der noch jungen Geschichte verzeichneten die Blauen Jungs mit dem Auftritt im ZDF bei Peter Frankenfelds Sendung „Und Ihr Steckenpferd?“ sowie bei einer Großveranstaltung des Entertainers in Berlin.
Weihnachtsfeiern bei der DB, Bamberg, und beim 1. FC Bamberg rundeten das Jahr ab.

1965 reisten die Blauen Jungs an den Rhein und umrahmten das Internationale Marinetreffen im Kölner Gürzenich und begeisterten mit ihrem Auftritt in Hennef a. d. Sieg.
Auf einem Festabend in Bamberg mit Musikern aus Feldkirchen (Kärnten) und beim Bezirksturntag in Scheßlitz war der Chor Höhepunkt der Festabende.
Als Krönung des Programms empfing die MK Nürnberg den Chor zum 75jährigen Bestehen.
Des weiteren umrahmten die Bamberger die Gründungsjubiläen der MK Kronach und der MK Kehlheim sowie den Manöverball der Bundeswehr-Reservisten in Herzogenaurach.

→ Viele Auftritte brachte wiederum das Jahr 1966:
Nürnberger Trichter, VdK Weismain, Krieger- und Soldatenbund Marktredwitz, MK Gummersbach und Bordfest der MK Pegnitz waren die Stationen.
Das Marineheim der MK Erlangen wurde mit eingeweiht und wiederum sangen die Blauen Jungs beim Tsingtau-Treffen in Frankfurt.
Neben mehreren Künstlern und Solisten bereicherte der Chor die Bamberger „Aktion Sorgenkind“ im Freizeitwerk.
Erstmals traten die Mariner bei der Bamberger „Sandkerwa“ auf.

1967 führte der Weg wieder nach Österreich; sie eroberten Feldkirchen, die Patenstadt von Bamberg und traten vor mehr als 800 Besuchern auf.
Ein Bunter Abend für den VdK in Staffelstein, der MK Weiden und ein Unterhaltungsabend mit den Egerländer Buam im Soldatenheim Oberviechtach waren weitere Stationen.
Höhepunkt dieses Jahres war zweifellos das maritime Unterhaltungsprogramm anlässlich des Landesverbandstages des DMB-LV Bayern in Erlangen, bei dem Chorkamerad Linus Petzold Landesleiter wurde.

→ Bei Faschingsveranstaltungen 1968 in Bamberg und Weiden traten erstmals Chorkameraden als Männerballett auf. Die „Hawaiiana Girls“ ernteten dabei großen Beifall.
Die Patenschaftsfeier der MK mit der MK Steyr umrahmte der Chor mit maritimen Gesang.
Ebenso das Österreichisch-Bayerische Marinetreffen im Rahmen der 40 Jahrfeier der MK Bad Tölz sowie das U-Bootfahrer-Treffen in Heidelberg.
In Anwesenheit des „Löwen“, Großadmiral a.D. Karl Dönitz, um-rahmte der Chor die Weihnachtsfeier der U-Boot-Kameradschaft Hamburg.

1969 war wieder geprägt von Großveranstaltungen:
• Internationales Marinetreffen in Köln
• Eichendorfer Volksfest mit Schlagerstar Billy Mo u. a. Künstlern
• Musikalischer Abend des Deutsch-Amerikanischen Frauenclubs Bamberg
• 10. Stiftungsfest der MK Wiesau
• Weihnachtsfeier der MK Hof

→ Neben vielen kleineren Auftritten gastierten die Blauen Jungs 1970 wieder in Feldkirchen.
Musikalisch umrahmt wurde der Festabend „80 Jahre MK „Treue“ Nürnberg.
Eine stimmungsvolle Seemanns-Weihnacht erlebten die Mitglieder des Bürgervereins Bamberg-Ost.

1971 führte eine 8tägige Auslandsreise nach Österreich.
Erste Station war das Kameradschaftstreffen in Ried im Innkreis. Dabei wurde an dem Festabend die Original-Traditionsflagge des Schweren Kreuzers „Prinz Eugen“ an die MK „Prinz Eugen“ Ried übergeben.
Weiter führte die Reise nach Kärnten mit einem Festabend in Feldkirchen und weiteren Auftritten in Klagenfurt und Pörtschach.

Das zweite Jahrzehnt

→ Unter dem Motto „Die Blauen Jungs auf Großer Fahrt“ wurde 1972 das 10jährige Bestehen des Chores mit einem großen Festabend gebührend gefeiert.

Leider kam danach etwas Sand ins Getriebe.
Chorleiter Sepp Huber legte sein Amt nieder und wurde für seine Verdienste zum Ehren-Chorleiter ernannt.
Zahlreiche Kameraden verließen den Chor.

Doch Hans Arnold übernahm die Leitung und begann mit neu hinzugekommenen Kameraden den Chor zu festigen.
Die Bordkapelle wurde neu zusammengestellt und zu einer beliebten Tanzkapelle geformt, die nach Chorauftritten häufig zum Tanz aufspielte.

1973 bereicherten die Blauen Jungs das Internationale Seefahrer- Treffen in Kulmbach und den Festabend zum 70jährigen Bestehen der MK.
Auch die musikalische Umrahmung des legendären „Blumenball der Bamberger Gärtner“ war ein voller Erfolg.

→ Anlässlich der Einweihung des MK-Marineheims 1974 in Bug umrahmte Chor samt Bordkapelle die Feierlichkeiten.
Zu einem Freundschaftsbesuch ging es wieder nach Ried im Innkreis.

1975 traten die Blauen Jungs in Heppenheim und in Ingolstadt auf.
Beim Abgeordnetentag des DMB-LV Schleswig-Holstein sangen die Bamberger im Kieler Schloss und überzeugten als bayerischer Shantychor im Land zwischen den Meeren.

→ Höhepunkte im Jahr 1976 waren:
• die Faschingsshow „In der Haifisch-Bar“ in Bamberg und Kronach
• Auftritt im vollbesetzten Columbus-Terminal in Bremerhaven vor mehr als 1500 Besuchern
• Einweihung der Bamberger Fußgängerzone
• Festabend mit Labskausessen bei der MK Schweinfurt
• Galaabend im Hotel „Ravenna“ in Bischofsgrün

1977 sah man den Chor auf einem Riesenfest der „Neuntöter“ in der Jugenheimer Stadthalle und bei einem Auftritt auf dem Cochabamba-Ball, einem Wohltätigkeitsball in Bamberg.
Anlässlich des DMB-Abgeordnetentages in Bamberg gestalteten unter Führung der Blauen Jungs die vereinigten nordbayerischen Chöre den maritimen Teil des Festabends.
Für rheinische Gäste einer Sonderfahrt der DB sangen die Blauen Jungs als Vertreter der „Hafenstadt Bamberg“ auf einem großen Festabend.
Ebenso beim Besuch des „Bremer Container“ – einer Rundfunk- Life-Sendung von Radio Bremen – zur Feier des 15jährigen Bestehens des Bamberger Hafens.

→ Eine musikalische „Reise um die Welt“ unter Mitwirkung von zwölf Chor-Ehefrauen lief ab 1978 über drei Jahre mit 15 Aufführungen.
So auch beim 75jährigen Jubiläum der MK und beim Festabend „15 Jahre Reservisten-Kameradschaft Markt Indersdorf“ bei München.

1979 wurde dieses Programm auch auf dem Treffen des Österreichischen Marinebundes in Steyr durchgeführt.
Daneben sang der Chor auf einer Veranstaltung der Bamberger Marine-Jugend und umrahmte den Festabend „60 Jahre MK Kulmbach“ sowie „25 Jahre U-Boot-Kameradschaft München“.

→ Zu einer Großveranstaltung reisten die Blauen Jungs 1980 nach Heppenheim an die Bergstraße.
Außerdem umrahmten sie musikalisch das Internationale Polizeifest (IPA) in Bamberg, das 90jährige Bestehen der Gräfenhäuslinger Feuerwehr, das Treffen der Schnellboot- und Begleitschifffahrer, das Treffen der ehemaligen Angehörigen der Marinegruppe Süd (Ägäis- Schwarzmeer-Adria) in Bamberg, den Marineball der MK Röthenbach sowie den Galaabend der Donau-Tanzgilde Ingolstadt.

1981 sang der Chor im Bayerischen Rundfunk anlässlich 10 Jahre BR 3.
Beim Festabend des Hartmann-Bundes in Bamberg wirkte der Chor ebenso mit wie beim Unterhaltungsprogramm des LV-Tages in Hof, im Rahmen des 75jährigen Bestehen der MK Hof.
Die Durchführung des „1. Chor-Festival der Bayerischen Marinechöre“ wurde in Zusammenarbeit mit der MK Starnberg übernommen.

Das dritte Jahrzehnt

→ Anlässlich des 20jährigen Bestehens unternahm der Chor 1982 eine Mehrtagesreise an die Mosel.
Im Jubiläumsjahr widmeten sich die Blauen Jungs sozialen Aufgaben und traten u. a. für das Bayerische Rote Kreuz Bamberg und vermehrt in Seniorenheimen auf.
Außerdem umrahmten sie musikalisch den Bayerischen Baugewerbe-Tag in Bamberg und die Feier zur 25jährigen Wiedergründung der MK Schweinfurt.

1983 ging es wieder nach Heppenheim und Jugenheim.
Eine Life-Sendung von Radio Bremen zum 10jährigen Jubiläum des Fürther Hafens folgte.
In Bamberg umrahmte der Chor die Schiffstaufe des Fahrgast-Schiffes „Christl“.
Beim Abgeordnetentag des DMB in Erlangen waren die Bamberger federführend für den Auftritt der Nordbayerischen Marinechöre.
Das Festprogramm „80 Jahre MK Bamberg“ rundeten die Großveranstaltungen ab.

→ Das Jahr 1984 begann mit der Faschings-Show „Traumschiff Astor 2001“.
Ein Chorabend in Bamberg mit den überlebenden Männern von U-431 folgte.
Einen Tag nach dem erfolgten Auftritt beim „Prinz-Eugen“-Treffen in Ried, trat der Chor zu seinem ersten Kurkonzert in Bad Füssing vor zahlreichen begeisterten Kurgästen auf.
Eine 3-Tagesfahrt in den Schwarzwald war die Belohnung für alle Einsätze.

→ Höhepunkte im Jahr 1985 waren:
• Treffen der „Sperrbrecher-Fahrer“ in Tettenwang
• Jubiläumsveranstaltung des SC Rieschenau bei Bad Pyrmont
• 8. Österreichisches Marinetreffen in Steyr
• Galaabend anlässlich des Labskausessens der MK Heppenheim
• Festabend der MK Schweinfurt
• Gemeinschaftskonzert mit dem 1. Bamberger Akkordeon
Orchester im Rosengarten der Neuen Residenz Bamberg

→ Die traditionellen Fischwochen des Restaurants „Kupferpfanne“ in Bamberg wurden 1986 mit Seemannsliedern garniert.
Das Treffen der ehemaligen „Emden“-Fahrer in Bamberg, Standkonzerte mit dem Akkordeon-Orchester vor dem Kaufhaus Hertie, in der Fußgängerzone sowie vor dem Freizeitwerk St. Heinrich waren weitere Höhepunkte.
Ein weiterer Auftritt folgte bei den Sperrbrechern in Tettenwang sowie beim Festabend zum 30jährigen Bestehen der MK Röthenbach.

1987 feierten die Blauen Jungs mit einem Festprogramm ihr 25jähriges Bestehen.
Beim Deutsch-Französischen Gemeinschaftskonzert der Akkordeon-orchester Bamberg und Rodez bereicherte der Chor das Programm.
Die Einweihung und Indienststellung des Personenschiffes „Stadt Bamberg“ umrahmten die Blauen Jungs mit zünftigen Seemannsliedern.
Der Festakt zur 30. Wiedergründung der MK Schweinfurt wurde mit maritimen Liedgut bereichert.
Bei einem Konzertabend des Musikvereins Priesendorf wirkte der Chor mit.

1988 feierte die MK ihr 85jähriges Bestehen und 20 Jahre kameradschaftliche Verbundenheit mit der Patenkameradschaft, MK „Panzerkreuzer St. Georg“ aus Steyr. Für die musikalische Umrahmung des Festabends waren natürlich die Blauen Jungs verantwortlich.
Highlight war jedoch eine 3 Tagesfahrt zum „Kreuzer Emden“-Treffen nach Wilhelmshaven mit Auftritten in der Garnisonskirche und am Galaabend. Ein Besuch auf dem Zerstörer „Bayern“ durfte nicht fehlen.
Weitere Auftritte erfolgten im Festzelt bei der „Buger Kerwa“ und bei der Weihnachtsfeier des Bürgervereins Bamberg-Ost.

→ Höhepunkte im Jahr 1989 waren:
• Auftritt bei der Geburtstagsparty von „Radio Regnitzwelle“ in der Fußgängerzone Bamberg
• musikalische Unterhaltung bei der Fischwoche des Restaurants „Kupferpfanne“, Bamberg
• Gestaltung des Festabends „70 Jahre MK Kulmbach“
• Auftritt beim „Tag der offenen Tür“ der MK
• Jubiläumskonzert zum 65jährigen Bestehen des Gesangvereins „Liederkranz“, Bamberg
• Auftritte anlässlich des 25jährigen Bestehens der MK Ried und im Thermalbad Bad Füssing

1990 feierte die Patenkameradschaft Steyr ihr 70jähriges Gründungsfest. Die musikalische Umrahmung des Festabends übernahmen die Bamberger.
Ebenso den des „Kreuzer Emden“-Treffen in Lindau.
Auf Grund ihrer Teilnahme am Europa-Tag der Musik wurde der Chor durch den Bayerischen Musikrat mit einem Diplom gewürdigt.
Durch sein Engagement für Chor und MK wurde der Chorleiter Hans Arnold zum Ehrenmitglied der MK ernannt.

→ Bei einem bunten Abend des Gesangvereins „Cäcilia“ Breiten-güßbach bereicherten die Blauen Jungs 1991 das Programm. Ein weiterer Auftritt erfolgte bei den Seehoftagen in Schloss Seehof.
Die Weihnachtsfeiern des Aero-Club Bamberg und des Bürgervereins Bamberg-Ost wurden musikalisch umrahmt.

Das vierte Jahrzehnt

1992 reiste der Chor wieder nach Österreich und umrahmte den Festabend zum 30. Gründungsfest der MK Graz.
Höhepunkt dieses Jahres war die Teilnahme am Shanty-Festival in Lahnstein, an dem 11 Chöre vor rund 1000 Besuchern teilnahmen.

→ Den Festabend zum 90jährigen Bestehen der MK im Jahr 1993 umrahmten natürlich die Blauen Jungs.
Bei einem Konzert im Harmoniegarten begeisterte der Chor die zahlreichen Besucher.
Bei der BR-Sendung „Grüße aus Oberfranken“ durften die Blauen Jungs natürlich nicht fehlen.
Außerdem nahm der Chor an einem Treffen bayerischer Shanty-Chöre in München teil.
Eine seemännische Weihnachtsfeier beim Bürgerverein Bamberg-Ost schloss das Jahr ab.

1994 zog es den Chor wieder an die Bergstraße, nach Heppenheim. Mit Shantys und Seemannsliedern unterhielt der Chor die mehr als 8oo Gäste beim größten Labskausessen der Welt. Ein Platzkonzert auf dem Marktplatz folgte am nächsten Tag.

1995 war der Chor anlässlich eines Frühjahrskonzertes zu Gast beim Gesangverein „Harmonie“ in Schorndorf.

1996 umrahmten die Bamberger die Weihnachtsfeier der Schieds-richtervereinigung Bayreuth in Neudrossenfeld.

1997 untermalten die Blauen Jungs wiederum die Weihnachtsfeier des Bürgervereins Bamberg-Ost mit Seemanns- und Weihnachts-liedern.

→ Höhepunkte im Jahr 1998 waren:
• musikalische Gestaltung des Festaktes zum 95jährigen Bestehen der MK
• Galaabend zum 50jährigen Gründungsfest der VdK-Ortsver-bandes Bamberg-Gaustadt

→ Neben karitativen Auftritten gestaltete der Chor 1999 wiederum die Weihnachtsfeier des Bürgervereins Bamberg-Ost.

→ Der „Tag der offenen Tür“ der MK im Jahr 2000 wurde mit einem bunten Unterhaltungsprogramm bereichert.
Die Ruheständler der DB erlebten eine Weihnachtsfeier mit maritimen Liedgut.

2001 weihte die MK mit einem Festakt ihre neue Fahne ein. Das Unterhaltungsprogramm übernahmen natürlich die Blauen Jungs.
Zum 50jährigen Bestehen des Gesangvereins „Juraklang“ bereicherte der Chor den Festabend in Schederndorf.

Das fünfte Jahrzehnt

→ Die Weihnachtsfeier des Orts-Kulturvereins Jesserndorf bereicherte der Chor im Jahr 2002.

2003 beging die MK ihr 100jähriges Gründungsfest. Festakt und Galaabend wurde durch die Blauen Jungs mit dem Programm „Auf Großer Fahrt“ mitgestaltet.
Darüber hinaus trat der Chor beim Sommerfest des Orts-Kulturvereins Jesserndorf auf.

→ Im Jahr 2004 bereicherte der Chor das Sommerfest des Jacht-Club Eltmann und die Weihnachtsfeier des Wandervereins Wilde Rose, Bamberg.

→ Aus Altersgründen legte nach mehr als 30jähriger Tätigkeit Chorleiter Hans Arnold 2005 sein Amt nieder. Für seine großen Verdienste um den Chor wurde er zum Ehren-Chorleiter ernannt.

Günter Rauh, Mitglied der Bordkapelle und des Chores, übernahm das schwierige Amt.
Mit Öffentlichkeitsarbeit wurde versucht neue Chormitglieder zu gewinnen.

→ Neben den Standardauftritten im Jahr 2006 bereicherte der Chor die Weihnachtsfeiern von VdK und Bürgerverein Bamberg-Ost.

2007 stellte der „Fränkische Tag“ im Rahmen einer Info-Reihe den Ortsteil Bug, das Zuhause von MK und Chor, vor. Zum Gelingen des Abends trug der Chor mit maritimen Liedgut bei.
Der Festabend „40 Jahre Jacht-Club Eltmann“ und wiederum die Weihnachtsfeiern von VdK und Bürgerverein Bamberg-Ost folgten.

2008 fand erstmals „Canalissimo – Das Wasserfest am Alten Kanal“ statt. Natürlich durften die Blauen Jungs so nah am Wasser nicht fehlen. Die Festbesucher waren begeistert – einige sangen sogar mit.
Die Weihnachtsfeiern des VdK Bamberg-Mitte und des Stammtisches „Tambosi“ – diese zum 20. Mal in Folge! – wurden mit weihnachtlichen und seemännischen Liedern bereichert.

→ Beim Betriebsfest des Fränkischen Tages 2009 in Kulmbach bereicherte der Chor das Festprogramm für mehr als 500 Mitarbeiter.
Der abermalige Auftritt bei „Canalissimo“ war eine weitere Station.
Nach längerer Abstinenz fuhren die Blauen Jungs samt Anhang an die See. Ziel: Insel Rügen mit Hiddensee.

→ Höhepunkte im Jahr 2010 waren:
• musikalische Schiffspartie anlässlich des IPA-Jubiläums „40 Jahre Verbindungsstelle Bamberg“
• Auftritt bei „Canalissimo“
• musikalische Gestaltung des Jubiläumsabends „ 25 Jahre MK Neumarkt i. d. Opf.“
• Mitwirkung beim Festabend des Frankenbundes, Bamberg

→ Im Jahr 2011 übernahm der Chor die musikalische Umrahmung der Jubiläumsfeier des MSC Coburg in Trosdorf.
Außerdem wurde wieder das Wasserfest „Canalissimo“ musikalisch bereichert.
Beim erstmals von der MK veranstalteten „Herrentag“ an Christi Himmelfahrt begeisterten die Blauen Jungs die Gäste mit Shantys und Seemannsliedern.
Die Mitglieder des SKK Bavaria Gundelsheim erlebten eine Seemanns-Weihnacht.

Resümee und Ausblick

50 Jahre Blaue Jungs – ein stolzes Jubiläum!

Doch lässt man dieses halbe Jahrhundert Revue passieren, dann fällt auf, dass in den ersten Jahrzehnten der Chor sehr viele Auftritte hatte. Ja sogar in Funk und Fernsehen traten sie auf. Hinzu kam, dass einige Jahre mit dem 1. Bamberger Akkordeon-Orchester – bis zu dessen Auflösung – gemeinsame Auftritte erfolgten, die in der Öffentlichkeit großen Anklang fanden.

Mit zunehmender Zeitdauer ließ aber die Nachfrage nach Chorauftritten, insbesondere auch außerhalb des Bamberger Raums merklich nach. Die Ursache liegt aber keinesfalls an der Qualität des Klangkörpers. Die Gründe hierfür sind mannigfaltig. Geänderter Zeitgeist und vermehrte Anzahl von Seemannschören (1968 – 12 Chöre : 1990 ca. 170 Chöre!) seien erwähnt.
Umso mehr schätzt der Chor die wiederkehrenden Auftritte bei verschiedenen Vereinigungen. An dieser Stelle sei hier besonders der Stammtisch „Tambosi“ genannt.

Vergleichbar mit anderen Chören haben auch die Blauen Jungs mit Nachwuchsmangel zu kämpfen.

Trotz allem werden die Blauen Jungs auch in Zukunft versuchen, das maritime Liedgut zu pflegen und mit Auftritten das Publikum zu begeistern.

So waren sie im Jubiläumsjahr bereits bei der Schiffstaufe des Personenschiffes MS „Franken“, bei Canalissimo und im Rahmen des Projektes „Flussparadies Franken“ auf dem MK-Sommerfest zu hören.
Weitere Auftritte stehen in diesem Jahr noch an.